Dienstag, 24. Juli 2018

Sabotage nach Schulschluss

Sabotage nach Schulschluss von Phillip Hoose


Titel: Sabotage nach Schulschluss

Autor: Phillip Hoose                                 

Reihe: /

Band: /

Format: Print

Andere Formate: /

Preis: 9,95€

Seitenanzahl: 240 Seiten

ISBN/ASIN: 978-3423717779


Klappentext

Die Deutschen belächeln Dänemark als ihre »Schlagsahnefront«, weil das Land sich 1940 kampflos ergibt und kaum widersetzt. Doch damit will sich der 14-jährige Knud nicht abfinden. Er gründet den Churchill Club, eine Gruppe Jungs, die sich auf ihren Fahrrädern aufmacht, um die Nazis zu sabotieren: Sie verdrehen Schilder, zerschneiden Stromleitungen und schmieren Parolen an Häuserwände. Was mit einfachen Streichen beginnt, entwickelt sich zu einem gefährlichen Abenteuer. Die Jungs gehen immer strategischer vor, stehlen Waffen und zerstören deutsche Fahrzeuge. Für ihre Prinzipien setzen sie ihr Leben aufs Spiel und ahnen nicht, dass ihre Taten später den Widerstand im ganzen Land entfachen werden.


Fazit

Ein Highlight mal anders. Über Dänemark während des 2. Weltkrieges liest man eher weniger. Somit hat sich Phillip Hoose an ein schwieriges Thema gewagt und ich bin sehr überrascht wie gut die Recherche funktioniert hat. Das Buch ist gut und informativ geschrieben. Die Geschichte von Knud und dem Churchill Club ist gut aufbereitet worden und wird durch die Berichte von Knud noch lebhafter. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten