Dienstag, 29. März 2016

Northanger Abbey

Northanger Abbey von Val McDermid


Titel: Northanger Abbey


Autoren: Val McDermid              
                       
Reihe: -

Band: Einzelband

Format: Print

Andere Formate: ebook

Preis: 19,90€

Seitenzahl: 320 Seiten

ISBN/ ASIN: 978-3959670180

Verlag: HarperCollins








Inhaltsangabe:




Janes Austens großer Roman Northanger Abbey, neu verfasst von Krimimeisterin Val McDermid. Lesen ist gefährlich! Zu gern verliert die 17-jährige Pfarrerstochter Cat Morland sich in der Welt der Bücher und träumt von aufregenden Abenteuern – die sie in ihrer Heimat im ländlichen Piddle Valley leider niemals finden wird. Zum Glück darf sie zu einem Kulturfestival nach Edinburgh reisen, wo sie sich in den jungen, aufstrebenden Rechtsanwalt Henry Tilney verliebt. Als er sie auf seinen schönen, aber düsteren Familiensitz Northanger Abbey einlädt, fühlt sich Cat jedoch plötzlich in einen ihrer geliebten Gruselromane versetzt. Denn in dem alten Gemäuer lauern die Schatten der Vergangenheit hinter jeder Ecke und die Anzeichen verdichten sich, dass ein schreckliches Verbrechen geschehen ist. (Quelle: Verlagsseite)


Fazit:


Ich muss gestehen, dass ich das Original von Jane Austen nicht kenne, bin daher mit keinen Erwartungen an das Buch herangetreten. Doch kenne ich einige Bücher von Val McDermid und finde, dass in diesem Werk nicht der typische McDermid Schreibstil zur Geltung kommt.

Val McDermid versuchte Jane Austens Original in einer modernen Welt unterzubringen und hat es leider mit Facebook,Twitter und dem Vampirboom übertrieben.Auch wurden die Personen dem Zeitalter angepasst, dies führt dazu, dass gerade Bella mir mächtig auf den Zeiger gegangen ist. Sie ist total eifersüchtig, kontrollsüchtig und eine Klischee-Blondine. Ihr Bruder ist auch nicht besser, ihm wollte ich beim lesen regelmäßig eine knallen. Je schlimmer die zwei wurden desto öfters fragte ich mich warum sich Cat mit den beiden abgibt.

Cat ist ein eher schüchternes Mädchen und entwickelt sich erst im Laufe der Geschichte.


Ohne Bella und ihre Familie wäre es bestimmt ein tolles Buch geworden, so ist es eine eher schlechte Parodie von Jane Austens Northanger Abbey.

So vergebe ich


3 von 5 Katzenaugen

Keine Kommentare:

Kommentar posten