Dienstag, 17. April 2018

Teufelsfarbe - Blogtour


Ich freue mich heute mit euch die Blogtour zu dem historischen Roman "Teufelsfarbe" von Yvonne Hübner eröffnen zu dürfen. Die nächsten Tage können wir sehr gespannt sein was wir über die Autorin und den Roman erfahren werden.

Ich stelle euch heute den Roman vor.


Teufelsfarbe wurde im 16. Jahrhundert das aus der Waidpflanze gewonnene Blau genannt. Es würde Stoffe zerfressen und Unglück bringen, hieß es. Ausgerechnet diese Pflanze will Bauer Christoph Rieger aber anbauen. Und reich will er damit werden, denn die Farbe ist gefragt. 
Gegen den Willen seiner Familie und zum Entsetzen der Gemeinde nimmt der Sonderling ein als Hexe verschrienes Mädchen zur Frau, um sich mit deren Mitgift seinen Traum zu ermöglichen. Zu spät erkennt er die Konsequenzen, die sein Vorhaben nach sich zieht ... 

Christophs Geschichte basiert auf einem realen Fall, der sich am 25. April 1510 in der Gemeinde Horka zugetragen hat.


Buchdaten

Titel: Teufelsfarbe

Autor: Yvonne Hübner

Reihe: /

Seitenanzahl: 498 Seiten

ISBN: 978-3940855749
Preis: 12,00€

Format: Print



Gewinnspiel

Beantwortet mir die folgende Frage bis zum 30.April 23:59 Uhr:

Muss für euch ein Historischer Roman auf wahren Tatsachen beruhen oder darf er auch frei erfunden sein?

Zu gewinnen gibt es 2 Exemplare von Teufelsfarbe als Taschenbuch.

Teilnahmebedingungen
Für dieses Gewinnspiel gelten folgende Teilnahmebedingungen:

1. Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern.
2. Es wird keine Haftung für den Postweg übernommen.
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
4. Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.
5. Der Versand der Gewinne erfolgt nur nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.
6. Verwendet der Teilnehmer Bildmaterial, so bestätigt er mit der Teilnahme, dass er sämtlich Bildrechte innehat.
6. Der Gewinner ist im Falle eines Gewinns mit namentlicher Nennung auf dem Verlagsblog “Bakerstreet Bibliothek” und Facebookseite  des Dryas Verlags einverstanden.
7. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel gelten die Teilnahmebedingungen als im vollem Umfang akzeptiert.

Kommentare:

  1. Huhu,
    Danke für den tollen Beitrag.
    Ich finde der Grundsatz muss schon stimmen z.B. kann im Mittelalter kein Auto über die Autobahn fahren, aber so können Geschichten schon erdacht werden.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, das Buch hört sich sehr interessant an.
    Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Auch wenn der Roman auf wahren Begebenheiten beruht, wird der Rest mehr oder weniger erfunden sein. So genau wird man nicht alles wissen, da keiner vor Jahrhunderten dabei war. Am liebsten mag ich es, wenn die gesellschaftlichen und politischen Bedingungen wahr sind und es eine fiktive Figur gibt, deren Leben in die damaligen Hintergründe eingebettet ist.
    Viele Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen